Українська спілка германістів вищої школи (УСГВШ) заснована 14 травня 2004 р. Установчою конференцією, яка була організована та проведена в Київському національному лінгвістичному університеті за ініціативою керівників кафедр та науково-педагогічних працівників німецькомовних кафедр КНЛУ, Інституту філології Київського національного університету імені Тараса Шевченка, кафедри німецької мови Київського національного економічного університету,а також при активній підтримці ректора КНЛУ проф. Артемчука Г.І. та керівника Київського бюро ДААД, доктора М.Зандхопа
         
$WDAY$, 22.09.2017, 13:03


                               
Головна Мій профіль Реєстрація Вихід RSS
Ви увійшли як Гість | Група "Гості"Вітаю Вас, Гість
Міні-чат
Наше опитування
Оцініть мій сайт
Всього відповідей: 23
Статистика

Онлайн всього: 1
Гостей: 1
Користувачів: 0
Форма входу

”Елка”
Новогодняя Елка!

Головна » 2013 » Серпень » 16 » XV. Internationale Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer
15:23
XV. Internationale Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer

XV. Internationale Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer

Bozen, 29.Juli bis 3.August 2013

 

 

Der Ukrainische Hochschulgermanistenverband (UHSchGV) gratuliert dem IDV zur Auswahl des neuen Vorstands und wünscht viel Erfolg bei der Entwicklung und Festigung der produktiven Zusammenarbeit unter allen Verbänden, die  41 Länder zur Teilnahme an der XV. Internationalen Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer „Deutsch von innen -  Deutsch von außen" dargestellt haben.

  

Auf dem Foto ist der neue Vorstand dargestellt.

 

Im Dachverband ist die Zahl der Mitgliedsverbände seit dem Gründungsjahr 1967 bis heute ständig gestiegen. Heutzutage zählt der IDV 103 Mitgliedsverbände aus 86 Ländern mit insgesamt 25.000 Mitgliedern (Aus dem Grußwort der Präsidentin des IDV M.Hepp).

 Während der Registrierung am Info-Stand


Vor der Eröffnung der Vertreterversammlung am 28.Juli 2013,09.00 Uhr


Den UHSGV hat seine Präsidentin Frau Prof. Dr. Olena Steriopolo vertreten.

Auf dem Photo Frau Prof. O.Steriopolo mit Präsidentin des IDV Frau Prof.Dr.Marianne Hepp.

 

Es ist erfreulich zu bemerken, dass 7 Mitglieder des Ukrainischen Hochschulgermanistenverbandes ihren   Verband würdig dargestellt haben, nämlich die Doktorandinnen Gavrylyshyn T. und Ivanenko I., Dozentinnen Vasylchenko E., Sereda N., Tymchenko E., die ihre wissenschaftlichen Vorträge gehalten haben und Professor Svitlana Ivanenko leitete aktiv die Sektion C1 „Von der Grammatik (Theorie) zum sprachlichen Handeln".

  

Prof. Dr. O.Steriopolo beteiligte sich an der Arbeit der Sektion A4 „Prosodie und Phonetik", in welcher aktuelle theoretische und auch auf  die Praxis des Ausspracheunterrichts bezogene Fragestellungen der Phonetik und Phonologie diskutiert, wie auch die prosodischen Eigenschaften der Ausgangs- und Zielsprache  Deutsch berücksichtigt wurden.

In der Ukraine leitet Frau Prof. O. Steriopolo  die wissenschaftliche Schule zu den Problemen der gegenwärtigen deutschen Phonetik und Phonologie, akustischen Untersuchungen der vorbereiteten und spontanen Rede, sowie Besonderheiten ihrer prosodischen Charakteristik. Ihr professionelles Bekenntnis  ist, die Sprecherziehung auf das entsprechende Niveau sowohl an den Universitäten, wie auch in den Schulen, Realschulen und Gymnasien zu erheben. Diese Idee ist ziemlich aktuell nicht nur für die ukrainischen Lernenden und Studierenden, sondern sie betrifft praktisch die ganze Deutsch studierende Welt, und die harte Reaktion aller Teilnehmer der Sektion auf  den Vortrag von Frau Prof. O. Steriopolo „Kodifizierte deutsche Aussprachenorm und Sprechrealität", mit welchem sie die erste Sitzung eröffnete, hat das bestätigt.

  

Es wurden 39 Beiträge für die Arbeit in der   Sektion A4 „Prosodie und Phonetik" gemeldet und 37 in 4 Richtungen gehalten: (Ausspracheschulung; Sprachenvergleich und kontrastive Analysen(Segmente); Sprachenvergleich und kontrastive Analysen (Prosodie); Methodik der Sprecherziehung). Vorträge, Impulsreferate, Workshops und Posterpräsentationen illustrierten das große Interesse der Teilnehmer für die Probleme des Ausspracheunterrichts, für die mögliche Beseitigung der Aussprachefehler, die als Resultat der  Interferenz aus der Muttersprache entstehen, für die komparative Charakteristik der zu vergleichenden Sprachen.

 Ganz begeistert blieben die Hörer der Sektion von der Teilnahme an den Sitzungen der Sektion der Klassikerin in der deutschen  Phonetik Frau Dr.phil.habil. Ursula Müller

 

Lerntheoretischer Ausgangspunkt dieser Sektion war die Annahme aller konstruktiven Hinweise und Ratschläge nicht nur für die effektive Verbesserung der deutschen Aussprache, sondern auch zum neuen Impuls für die weiteren wissenschaftlichen Untersuchungen der mündlichen deutschen Sprache.

Im Großen und Ganzen hat der zentrale Ort der aktiven Arbeit und des fachwissenschaftlichen Austausches  in den 48 Sektionen statt, die sich in acht Themenfelder gegliedert wurden.

In verschiedenen didaktischen Werkstätten erhielten die Teilnehmer eine Möglichkeit, in die vielfältige Unterrichtspraxis an Südtiroler Schulen in Form von Workshops kennen lernen. Interessant war z.B. der Vorschlag, die Sprecherziehung mit geschlossenen Augen anzufangen, was erlaubt, die Aufmerksamkeit nur auf die Aussprache auszurichten.

Während der IDT-Woche fanden zu verschiedenen Zeitpunkten Präsentationen der führenden Fachverlage statt, was die Möglichkeit gab, die neuste Fachliteratur zu besorgen oder zu bestellen.

   Sehr attraktiv wurden die so genannten „Fenster" an der Europäischen Akademie Bozen (EURAC) organisiert und durchgeführt. Die Ukraine präsentierte sich ganz erfolgreich, lustig und vielfältig von beiden Mitgliedsverbänden im IDV (AUG und UHSGV).

Die durchgeführte IDV/IDT Tagung „Deutsch von innen-Deutsch von außen" spiegelte die Resultate der mühseligen Arbeit einer riesigen Menge der Deutschlehrer aus der ganzen Welt sowie die Vielfalt ihrer Aktivitäten wider.

 Aus allen diesen Gründen möchten wir im Namen aller ukrainischen Lehrerinnen und Lehrer unseren großen Dank den Organisatoren dieser Tagung  äußern, nämlich dem Tagungspräsidenten Prof. Dr. H. Drumbl, der Präsidentin des IDV Prof. M. Hepp, dem Ehrenpräsidenten IDT 2013 und Präsidenten der Freien Universität Bozen Prof. Dr. K.Bergmeister, dem Rektor der Freien Universität Bozen Prof. Dr. W.Lorenz, dem Präsidenten der Europäischen Akademie Bozen Dr. W.Stufflesser und allen anderen, die so viele titanische Mühe gegeben haben, um uns alle, die Fachkräfte auf dem Gebiet der deutschen Sprache zu verbinden, und neue Energie in uns einzufließen.

 

 

 

Переглядів: 602 | Додав: lkartashova | Рейтинг: 4.5/2
Всього коментарів: 0
Ім`я *:
Email *:
Код *: